Hintergrund

Hier finden Sie Links zu weiterführenden Informationen. Wir verweisen auf diese Stellungnahmen, Berichte und Initiativen, um die Breite des Widerspruchs gegen die Novelle aufzuzeigen. Diese sind aber unabhängig von unserer Initiative; für ihre Inhalte sind ihre jeweiligen Autor:innen verantwortlich.

Berichte und Kommentare

Markus Tumeltshammer. „Die neuen ‚Normstudierenden‘“. Kommentar der Anderen. Der Standard. 15. November 2020.

Klaus Kastberger. „Neues Universitätsgesetz: Acht Jahre – aber dann ist Schluss!“. Kommenter der Anderen. Der Standard. 10. Dezember 2020.

Theo Anders. „Geplante Machtverschiebung an Unis dürfte verfassungswidrig sein“. Der Standard. 21. Dezember 2020.

Odin Kroeger. „Von der Prekarisierung in die Arbeitslosigkeit? Das neue Universitätsgesetz“. Publikum.net. 21. Dezember 2020.

Lisa Kogelnik. „Wider die ‚Prüfungsabsolviermaschinen‘. Interview mit der Bildungswissenschafterin Bettina Dausien“. Der Standard. 22. Dezember 2020.

Prekarität und Leistungsdruck an Österreichs Unis“, Radio Widerhall. Radio Orange 94.0. Ab Minute 10:45. 2. Jänner 2021.

Jan Niggemann. „Warum sich Studierende und Lehrende gegen das neue Uni-Gesetz wehren“. Mosaik. 12. Jänner 2021.

Michael Hammerschmid. „Ein Plädoyer für die freie Lehre“. Die Presse. 13. Jänner 2021.

Clemens Wieser. „Studium auf Augenhöhe: Weiter eine Utopie“. Kurier. 14. Jänner 2021.

Stellungnahmen

Auf der Seite des Parlaments finden sich neben den Ministerialentwurf auch diverse Stellungnahmen, welche im Rahmen des Begutachtungsverfahren eingebracht wurden. Die folgenden möchten wir besonders hervorheben.

Allgemein

Schwerpunkt auf befristeteten Arbeitsverhältnissen

Kritik aus Perspektive der Gleichstellungsarbeit

Studienrechtliche Bedenken

Initiativen prekärer Beschäftigter an Universitäten